Regenerierender Jungbrunnen (5x 600 Gr)

CHF 185.00

  • monoatomische Gold
  • natürliche Mineralien
  • 8 Edelsteine: Achat, Citrin, Chalcedon, Karneol, Chrysopras, Saphir, Bergkristall, Onyx & Turmalin
  • Natriumhydrogencarbonat, Himalaya Salz & Natriumcarbonat
  • Vollbad 4 Esslöffel (60 Gramm) und Fussbad bitte 1 Esslöffel (15 Gramm) verwenden
  • Badetemperatur zwischen 36°C und 38°C halten, auf keinen Fall über 38°C gehen
  • Empfohlene Badezeit 60-90 Minuten, gerne auch viel länger
  • 100 % SWISS MADE
Artikelnummer: 010523 Kategorie:

Entschlackung durch den „Regenerierender Jungbrunnen“ – Das Basenbad

Durch die Badesalzmischung Regenerierender Jungbrunnen der ION Power Swiss AG, wird der pH-Wert des Badewassers von durchschnittlich 7.0 auf stabile 8,5 – 9.0 erhöht. Das hat zur Folge, dass das Wasser 150-mal basischer ist als wenn es aus der Leitung kommt. Wichtig hierbei ist die Stabilität des Redox-Wertes, das heisst, es soll auch nach zwanzig Minuten oder einer Stunde noch genauso basisch sein, wie zu Beginn. Auch das ist messbar und im Vergleich mit anderen Produkten ein seltenes Merkmal. Das basische Badewasser hat nun aufgrund seiner minus-geladenen oder hohen minus-Ionisierung die Eigenschaft, die plus-geladenen Säuren aus dem Körper zu ziehen. Vereinfacht gesagt wird unser Badewasser zu einem Magneten, das die Säurepartikel durch die Poren der Haut nach und nach anzieht, bindet, herauszieht und neutralisiert. Der pH-Wert dieses basischen Badewassers liegt nahe an dem eines gesunden Fruchtwassers, also nahe an einem Wasser in dem wir alle bereits rund neun Monate «gebadet» haben. Für erwachsene Menschen bedeutet diese eine beschleunigte Regeneration, Entschlackung und Entgiftung. Die Organe werden entlastet, vor allem die Reinigungsorgane wie Nieren, Leber, Lunge, und natürlich auch die Haut.

(Leistungs-)Sportler bemerken diesen Effekt unmittelbar, denn durch intensive körperliche Betätigung sammeln sich Unmengen von Säurepartikeln in den Muskeln und unter der Haut. Unterstützt man nun die Ausleitung gezielt mit dem Jungbrunnen, vermindern sich Muskelkater und damit die Leistungsfähigkeit im weiteren Training deutlich. Auch nach dem Bad hat das Badewasser immer noch genug Kapazität, um das Abwasser in der Kanalisation teilweise zu reinigen. Ein interessanter und gesunder Nebeneffekt für unsere Umwelt. Allerdings dauert es rund dreissig Minuten, bis die Poren der Haut sich so weit öffnen, dass der Prozess richtig in Gang kommt. Darum gilt als Mindestbadedauer eine Stunde, optimal anderthalb Stunden! Generell gilt: je länger, desto besser. So gibt es klassische Badekuren, bei denen Patienten bis zu acht Stunden täglich in basichen Bädern marinieren. Durch die verlängerte Badedauer können auch Säurepartikel, die in den tieferen Schichten, sprich Organen sitzen, ausgeleitet werden.

Es gilt also: Je länger das Basenbad, desto besser ziehen die Basen die Säuren und Schlacken aus dem Körper raus.

Wussten Sie, dass durch regelmässiges Basischen Baden der Alterungsprozess verlangsamt wird?

Powered by ION Power Swiss AG; Frank Kraushaar dipl. Naturarzt & Heilpraktiker